VORSTELLUNG DER NEUZUGÄNGE

Das neue Trainergespann und die Neuzugänge auf der Anlage des FC Remerchen . Ein herzliches Dankeschön das wir auf eurem Platz trainieren dürfen .
Obere Reihe von links: Mathias Palmer , Freddy Britten, Fabian Boes, Heiko Niederweis
Unten von links : Henry Henkgen, Daniel Repplinger, Marius Carl, Etienne Kintzig
Es fehlen Max Fox und Josua Winter

 

 

TERMINE IN DER VORBEREITUNG

Die Vorbereitung der Ersten Mannschaft hat begonnen.
Folgend die bisherigen Testspieltermine, wir würden uns über eure Unterstützung sehr freuen!

 

Tag Datum Ort Uhrzeit Gegner

Mittwoch 22.07.2015 Besch 19.15 Uhr Wasserbillig(Lux)
Sonntag  26.07.2015 Oberleuken 15.45 Uhr SSV Saarlouis

Auch unsere Zweite ist in die Vorbereitung gestartet, hier die Testspieltermine:

22.7.2015 gegen Freudenburg in Perl - 19.30
2.8.2015 gegen Saarburg in Saarbrug - 18.00

 

 

AH SCHREIBT GESCHICHTE IN KÖLN

Letztes Wochenende hat unsere AH ein kleines bisschen Geschichte geschrieben.

Auf dem Trainingsgelände des gewannen unsere Männer mit 5:4 (!!!!!!UNGLAUBLICH!!!!!) gegen die AH Auswahl des 1.FC !!!
Der tolle Sieg würde bei 1-28 Kölsch Abends in der Altstadt gebührend gefeiert.

Ganz großes Kino Männer!

Mitteilung Vorstand FC Perl

Der Vorstand des FC Perl möchte hiermit Stellung zu den Anschuldigen nehmen, die dem Verein in einem Leserbrief der Saarbrücker Zeitung (Ausgabe Merzig vom 11. Juni 2015) vorgeworfen wurden. Der FC Perl ist keinesfalls bestrebt die Gemeinde an der Nase herumzuführen, wie es der Verfasser des Leserbriefes darstellt. Es wird hier der Eindruck erweckt, dass die Verlegung des Sportplatzes aus der Dorfmitte an das Schengen-Lyzeum vom Verein initiiert wurde. Das Gegenteil ist der Fall. Hiermit möchten wir informieren, was sich seit mehr als 10 Jahren in dieser Angelegenheit zugetragen hat. 

 

Der FC Perl hat am 4. November 2004 einen Antrag auf Genehmigung zum Neubau eines Clubhauses bei der Gemeinde Perl eingereicht. Nachdem der Antrag eingereicht wurde, traten die damaligen politisch Verantwortlichen der Gemeinde Perl mit der Bitte an den Verein heran, die gesamte Sportanlage an den Ortsrand zu verlegen. Aufgrund dieses Anliegens berief der FC Perl eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein, in der über die Verlagerung der Sportanlage diskutiert und abgestimmt werden sollte. Die Diskussion verlief sehr kontrovers, da die Mitglieder viel Eigenleistung und Herzblut in das Erstellen der jetzigen Sportanlage am Hammelsberg investiert hatten. Das Ergebnis dieser Abstimmung war, dass unter gewissen Voraussetzungen einer Umsiedlung zugestimmt werden kann. Dieses wurde dem damaligen Bürgermeister Hoffmann in einem Schreiben vom 6. Juni 2006 mitgeteilt.

 

Am 15. März 2007 beschloss der Gemeinderat einstimmig, einen Aufstellungsbeschluss für die Bauleitplanung am Schengen-Lyzeum zu fassen. In dieser Sitzung wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Sportplatz aus der Ortsmitte verlagert werden soll und dies in der Bauleitplanung entsprechend berücksichtigt wird. Am 30. September 2009 beschloss der Gemeinderat, den Entwurf des Bebauungsplanes Schengen-Lyzeum und der Sportanlagen offenzulegen. Die Offenlegung endete am 16. November 2009. Am 15. November 2009 trafen sich Vertreter des FC Perl erneut mit Bürgermeister Schmitt zu einer Besprechung. In dieser Sitzung wurde vom Bürgermeister ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Umsiedlung weiterhin vorgesehen ist und im 2. Quartal 2010 mit den Planungen für den Neubau der Sportanlage und des Vereinsheimes begonnen werden kann. 

 

Fast zwei Jahre später war die Umsiedlung wiederum ein Tagesordnungspunkt in einer Gemeinderatssitzung. Am 20. Juni 2011 beschloss der Gemeinderat einstimmig mit einer Stimmenthaltung, dass er die Umsiedlung des Sportplatzes befürwortet und Bürgermeister Schmitt umgehend mit dem FC Perl alle Einzelheiten besprechen und sich um Fördermittel bemühen sollte. Am 5. Juni 2012 trafen sich Bürgermeister Schmitt, die Fraktionsvorsitzenden und Vertreter des FC Perl. Der Bürgermeister teilte in diesem Treffen mit, dass keine Einsprüche gegen den Bebauungsplan vorliegen. Alle anwesenden Fraktionsvorsitzenden sagten ihre Unterstützung des Projektes zu. In der Gemeinderatssitzung am 26. Juni 2012 wurde beschlossen, dass der FC Perl den Neubau des Sportplatzes und des Vereinsheimes in Eigenregie durchführen soll und der Verkaufserlös des alten Sportplatzes zur Finanzierung der neuen Anlage eingesetzt werden kann. Es wurde darauf hingewiesen, dass das Interessenbekundungsverfahren für den Verkauf des alten Sportplatzes am 29. Juni 2012 endet. 

 

Am 23. Mai 2013 beschloss der Gemeinderat, dass die Planung, Projektierung, Ausschreibung und der Bau der neuen Sportanlage auf den FC Perl übertragen werden soll. Der Bürgermeister wurde beauftragt eine Vereinbarung mit dem FC Perl abzuschließen, in der alle Rechte und Pflichten von Verein und Gemeinde geregelt werden sollten. In der Gemeinderatssitzung am 29. August 2013 wurde in Frage gestellt, ob der FC Perl in der Lage sei, dieses Projekt eigenständig durchzuführen. Aufgrund dieser Diskussion teilte der Verein nach intensiven Vorstandsberatungen in einem Schreiben vom 6. September 2013 mit, dass der FC Perl wegen des fehlenden Rückhaltes der politischen Vertreter im Gemeinderat Perl nicht mehr als Bauherr auftreten kann. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein, aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses vom 23. Mai, schon einen Sportplatzbauer damit beauftragt, Planungen für den Neubau der Sportanlage am Schengen-Lyzeum zu erstellen. Diese Entwürfe und die Kostenschätzung wurden dem Gemeinderat in einer Sitzung am 26. September 2013 präsentiert.

 

Der FC Perl hat in all den Jahren niemals Forderungen an die Gemeinde gestellt, ist aber der Ansicht, dass es höchste Zeit ist, endlich Planungssicherheit zu bekommen. Investitionen in die mittlerweile teilweise marode Anlage wurden Jahr für Jahr aufgeschoben. Dies hatte zur Folge das Flutlichtanlage, die Umzäunung der Sportanlage, sowie das Bewässerungs- und Drainagesystem bis zum heutigen Tage keiner Sanierung unterzogen werden konnte. 

 

Dass nun über die Presse versucht wird, negative Stimmung gegen den Verein zu erzeugen, empfindet der Vorstand des FC Perl mehr als befremdend. Es war nicht der Verein, der auf die Idee kam, den Sportplatz umzusiedeln, sondern die Mehrzahl der Mitglieder des damaligen Gemeinderates inkl. Gemeindeverwaltung. Der Gemeinderat hat dem jetzigen Investor den Zuschlag in einem Interessenbekundungsverfahren erteilt und nicht der FC Perl. Ebenso wenig hat der FC Perl die Gemeinde dazu genötigt die Fläche am Schengen-Lyzeum für den Bau einer Sportanlage vorzubereiten. 

 

Wir sind allerdings der Meinung, dass Ideen, wie sie jetzt aus Teilen der Bevölkerung kommen, kontraproduktiv und nicht förderlich sind. An dieser Stelle muss auch erwähnt werden, dass der FC Perl mehrfach mit Anzeigen wegen Lärmbelästigung von Anliegern konfrontiert wurde. Die Polizei wurde nach fast jedem Heimspiel vorstellig. Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb unseres gemeinnützigen Vereins ist für die Finanzierung des Sportbetriebes unumgänglich. Durch die Untersagung der wirtschaftlichen Tätigkeit nach den Heimspielen, wurde dem FC Perl in den letzten Jahren nach und nach die Grundlage für die Finanzierung seiner gemeinnützigen Tätigkeit entzogen. 

 

Einige wenige Mitbürger sind von der Idee angetan, den Sportplatz am jetzigen Standort zu belassen, ein neues Clubheim zu bauen, die Außenanlagen zu sanieren und dem Investor vorzuschlagen, sein Bauvorhaben auf dem Gelände am Schengen-Lyzeum zu realisieren. Hierbei sollte man jedoch bedenken, dass der Verkaufserlös des jetzigen Sportplatzes an den Investor zur Finanzierung der neuen Sportanlage verwendet werden soll. Es wurde vom Gemeinderat immer wieder betont, dass durch dieses Modell, die Gemeinde mit keinerlei Mehraufwendungen belastet wird. Bei einer Sanierung der vorhandenen Sportanlage wird die Gemeinde Perl mit erheblichen Mehrkosten konfrontiert.

 

Der Vorstand des FC Perl ist nach wie vor davon überzeugt, dass eine Umsiedlung, wie sie in zahlreichen Sitzungen mit der Gemeinde vereinbart und auch vom Gemeinderat beschlossen wurde, die finanziell günstigste Lösung für die Gemeinde Perl darstellt. Nach über 90-jährigem Bestehen hätte der FC Perl somit auch weiterhin die Möglichkeit, einen geordneten wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb auszuüben, der die sportliche Zukunft und die gemeinnützige Tätigkeit des Vereins sichert.

 

In einer gemeinsamen Sitzung am 16.03.2015 mit den Fraktionsvorsitzenden aller im Gemeinderat vertretenden Parteien, den beiden zur Wahl stehenden Bürgermeisterkandidaten und Herrn Bürgermeister Schmitt wurde dem Vorstand des FC Perl die volle Unterstützung für die Umsiedlung des Sportplatzes zugesagt. 

 

Vorstand des FC Perl im Juni 2015

Impressionen vom letzten Saisonspiel / Verabschiedung Maik & Andi

Am Sonntag nach dem Spiel verabschiedete das Team ihr Trainergespann Maik Sieren und Andreas Herbst . Beide übernahmen das Team in einer schwierigen Phase mit dem Abstieg aus der Saarlandliga . Doch es gelang ihnen wieder ein Team mit Spaß und Zusammenhalt zu formen . Dies wurde in den letzten beiden Jahren mit der Meisterschaft in der Landesliga und dem tollen dritten Platz in dieser Saison gekrönt . Wir sagen "vielen Dank Jungs"!

 
Die Frauenfußballmannschaft der SG Perl/Besch sucht Verstärkung!

Gesucht werden Feldspielerinnen und eine Torfrau!

!!Jede ist bei uns willkommen!!

 

Du interessierst dich für Fußball? 

Du hast bereits Erfahrungen im Fußballsport gesammelt? 

 

Sehr gut, aber keinesfalls Voraussetzung um bei uns kicken zu dürfen. Du solltest lediglich teamfähig sein und Freude an Bewegung haben, alles andere kommt von selbst. An erster Stelle steht die Freude am Teamsport, gemeinsam etwas zu bewegen und als eine Einheit zu agieren. Du möchtest auch Teil einer solchen Einheit werden, dann freuen wir uns sehr auf Dich!

 

Du solltest mindestens 16 Jahre alt sein. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt!

 

Wenn Du Interesse hast, melde Dich bei der SG Perl/Besch, oder komm einfach Donnerstags ab 19 Uhr auf den Sportplatz in Perl zum Training vorbei.


Vielen Dank an unseren Sponsor "Blondes , Saarlouis und Perl " für einen tollen Satz Sporttaschen. Diese wurden vor dem letzten Heimspiel der ersten Mannschaft an unser Damenteam überreicht.

FANARTIKEL

Ab sofort gibt es tolle Fanartikel der SG käuflich zu erwerben. Jeder Artikel kostet 10 €.
Bei Interesse melden Sie sich einfach und schreiben eine mail an info@sgperlbesch.de.